Schmuckbild Startseite

BEGINN
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

G+G 06/18: Klüger arbeiten

Wie Gesundheit in der digitalen Gesellschaft gelingt

Titel: G+G 06/18 - kpk Titel: G+G 06/18 - kpm

Zum 20. Geburtstag feiert G+G den Start seiner digitalen Ausgabe: Aber natürlich bleibt sich das Magazin im Wandel treu. Vor 20 Jahren markierte der Start von G+G ein neues Kapitel in der Informationspolitik der AOK. Damals löste G+G die altehrwürdige „DOK“ ab, das 1914 gegründete Organ der Ortskrankenkassen. Jetzt ist der Wandel. Ab sofort gibt es G+G auch für Smartphone, Tablet oder PC kostenfrei, ganz ohne Zugangsschranke. G+G ist aber auch weiter im Print-Abo erhältlich.
Passend zum eigenen digitalen Wandel stellt die erste „neue“ G+G die Digitalisierung im Gesundheitswesen und der Arbeitswelt in den thematischen Mittelpunkt. Im G+G-Gespräch treffen eine Agenturchefin, ein Krankenkassenvorstand, ein Sozialwissenschaftler und ein Personalleiter aufeinander und diskutieren über neue Arbeitswelten und -kulturen.

 

Zur digitalen G+G 06/18

Zum G+G-Archiv

Zur Online-Anmeldung und zum Print-Abo

Zahlen über Zahlen

Rechengrößen aktualisiert – KomPart-Übersicht für 2018

Rechengrößen 2018 Rechengrößen 2018 - kpm

Sie sind wieder da: Die Zahlen, die die Sozialversicherungswelt bewegen, wurden aktualisiert. Die Rede ist von den im Jahr 2018 geltenden Rechengrößen für Beitragsbemessungsgrenzen, Beitragssätze, Zuzahlungen, Pflegegeld und vieles mehr. KomPart präsentiert alle wichtigen Werte wieder als kompakte Übersicht in einem Vier-Seiten-PDF. Daraus geht unter anderem hervor, dass die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung 2018 bei 4.425 Euro monatlich liegt - das sind 75 Euro im Monat mehr als im 2017 -, dass die Jahresarbeitsentgelt- und Versicherungspflichtgrenze in der Krankenversicherung bei 4.950 Euro monatlich liegt - 150 Euro mehr als 2017. Das alles und noch viel mehr in der Tabelle als KomPart-Service.

Bedarf und Bedarfsgerechtigkeit

Film zum Krankenhaus-Report 2018


"Stichwort: Gesundheitswesen" - die aktualisierte Neuauflage

G+G-Lexikon - k G+G-Lexikon - m

Das G+G-Lexikon "Stichwort: Gesundheitswesen" umfasst in seiner vierten, vollständig überarbeiteten Auflage alle relevanten Änderungen bis zum Versorgungsstrukturgesetz - von nichtärztlichen Gesundheitsberufen über die spezialfachärztliche Versorgung bis zur neuen Struktur des Gemeinsamen Bundesausschusses. "Stichwort: Gesundheitswesen" ist mit seinen knapp 450 Stichworten ein umfassendes Nachschlagewerk. Ein Handbuch von Experten für Einsteiger und Insider. Mit zahlreichen weiterführenden Links und einem umfangreichen Abkürzungsverzeichnis.

Hier bestellen

Neu im KomPart-Verlag: Die Reformfibel 2.0

Die Reformfibel Reformfiebel Titelbild  2017 - kpm 

Das Cover im druckfähigen Format

Seit wann gibt es Festbeträge? Wer hat die Praxisgebühr eingeführt? Wie viel kostete das Krankenhaus-Notopfer? Getrennt nach den Themenfeldern Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen und Versicherte sind die zentralen Inhalte von mehr als 40 Reformgesetzen dargestellt. Schnörkellos, stichwortartig und gründlich recherchiert. Eingeleitet durch Texte, die den Zeitgeist skizzieren. Legislaturperiode für Legislaturperiode.

Hier bestellen

Krise und Gesundheit

Der Film zum Fehlzeiten-Report 2017


G+G-Spezial 03/18: Gut abgestimmt

Interdisziplinäre Teams in der Versorgung

Titel: G+G-Spezial 03/18 - kpk Titel: G+G-Spezial 03/18 - kpm

Die Lebenserwartung steigt und mit ihr die Zahl der Menschen, die chronisch und mehrfach erkrankt sind. Dadurch haben sich auch die Anforderungen an eine gute medizinische Versorgung gewandelt. Dazu gehört vor allem eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Professionen. Um diese Herausforderungen zu meistern, braucht es interprofessionelle und teambasierte Strategien. Das G+G-Spezial zeigt, wie Aus- und Weiterbildung künftig aussehen kann, wie angehende Ärzte und Pfleger an der Universität Heidelberg als gleichberechtigtes Team zusammen arbeiten, und wie "Optimierte Arzneimittelversorgung" in multidisziplinären Teams funktioniert.

Zum G+G-Spezial-Archiv

Warum das Herzkatheterlabor so wichtig ist

Film zum Qualitätsmonitor 2017


Eine Woche im August

Titelseite Eine Woche im August Tagebuch Brustkrebs - Titel - m

Die Diagnose Brustkrebs weckt existenzielle Ängste bei betroffenen Frauen. Ihr Leben und das ihrer Familien gerät ins Wanken. Die Behandlung verändert den Körper und greift die Seele an. Immer leiden Angehörige und Freunde mit. Das KomPart-Buch "Eine Woche im August" zeigt 20 individuelle Wege aus der Hilflosigkeit. Zeigt, wie es gelingen kann, mit der Krankheit zu leben.